Tyre Talk

Interview anlässlich der LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“ 2016

Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer und Country Manager Martin Krauss zum Thema Sport und Sponsoring.

Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer

Interview mit Harald Bauer, Sporthilfe-Geschäftsführer, und Martin Krauss, Country Manager bei Bridgestone Europe NV/SA Niederlassung Österreich, anlässlich der LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“ am 27. Oktober 2016 in Wien. 

Sport steht immer in Verbindung mit Sponsoring. Wenn im Rahmen der LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“ am 27. Oktober 2016 die Sportler des Jahres in Wien ausgezeichnet werden, wird auch Bridgestone als Partner mit dabei sein. Harald Bauer und Martin Krauss stehen im Interview Rede und Antwort, warum Sponsoring im Sportbereich so wichtig ist und ein Reifenhersteller Sportevents fördert und unterstützt. 

Fragen an Harald Bauer 

1. Herr Bauer, die LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“ findet bereits zum 20. Mal statt. Was bedeutet Ihnen diese Zahl? Wie kam die Veranstaltung vor 20 Jahren zustande? 
Die erste Wahl zu Österreichs Sportlern des Jahres fand bereits 1949 statt. Vor 20 Jahren stand die Idee im Raum, die Ergebnisse der Wahl in einem würdigen Rahmen zu verkünden und in einen hochkarätigen Galaabend einzubinden. Organisiert wird die LOTTERIEN-GALA „Nacht des Sports“ von der Österreichischen Sporthilfe, in enger Zusammenarbeit mit Sports Media Austria, der Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten, und Premium-Partner Österreichische Lotterien. Seit nunmehr drei Jahren ist die Galanacht live im ORFeins Hauptabendprogramm zu sehen, ein weiterer Meilenstein, der die Bedeutung dieser hochkarätigen Veranstaltung unterstreicht. 

2. Was bedeutet die Auszeichnung für Österreichs Top-Sportler? 
Wie bedeutend die Ehrung zu Österreichs Sportlern des Jahres ist, zeigt immer wieder, mit wieviel Spannung die Entscheidung auf der Bühne erwartet wird. Österreichs Top-Sportler werden für ihre Höchstleistungen in der abgelaufenen Saison und ihre Verdienste für Österreich geehrt. Viele Tränen der Freude und Dankbarkeit unterstreichen jedes Jahr den Stolz der Athleten, wenn sie die Trophäe in Händen halten. 

3. Welche Ziele verfolgt die Österreichische Sporthilfe? 
Die Österreichische Sporthilfe ist seit 45 Jahren treuer Wegbegleiter für Österreichs Athletinnen und Athleten. Sie ist Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung, aber auch wichtiges Bindeglied zur Wirtschaft. 

4. Wie fördert die Österreichische Sporthilfe die heimischen Top-Athleten? 
Die Österreichische Sporthilfe unterstützt aktuell rund 250 Athleten mit und ohne Behinderung auf ihrem Weg an die Weltspitze. Dabei erhält der gemeinnützige Verein keine öffentlichen Mittel, sondern finanziert sich durch starke Partnerschaften mit der Wirtschaft, Fundraising-Aktivitäten und Charity-Veranstaltungen. Österreichs Top-Sportler und Nachwuchsathleten erhalten soziale Absicherung und werden in ihrer dualen Ausbildung unterstützt. 

5. Warum sind Sponsoren so wichtig für die Förderung der Athleten durch die Österreichische Sporthilfe? 
Wir können auf viele wertvolle Partnerschaften mit der Wirtschaft vertrauen. Starke Partnerschaften mit führenden Unternehmen sind dabei das Fundament für unsere Arbeit. Auch für die Unternehmen ist eine Kooperation mit der Sporthilfe mit vielen positiven Effekten verbunden: Top-Sportler sind die besten Repräsentanten Österreichs auf internationalem Parkett und ihre Erfolge sind mit einem positiven Imagetransfer auf die Wirtschaft verbunden. 

Fragen an Martin Krauss 

6. Herr Krauss, wieso engagiert sich ein Reifenhersteller wie Bridgestone für die Österreichische Sporthilfe? 
Sport begeistert und bringt Menschen zusammen. Das ist der Grund, warum wir verschiedene Sportarten bereits seit vielen Jahren fördern. Unser Ziel ist es, dass sich Athleten aus aller Welt auf die Erreichung ihrer Ziele konzentrieren und ihren großen Traum verfolgen können. Uns ist es sehr wichtig, den Sport zu fördern und das Engagement sowie die Leistung der Athleten und Sportlegenden zu ehren. Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder als Partner mit dabei zu sein. 

7. Wie erklären Sie die Verbindung von Ski und Reifen? 
Mit unserem Engagement für den Skisport möchten wir vor allem auf die Wichtigkeit maximaler Fahrsicherheit zu jeder Jahreszeit hinweisen. Die Herausforderungen beim Autofahren im Winter ähneln denen im alpinen Skisport: Beim Autofahren sind wie im alpinen Skisport ausgezeichnete Kontrolle, Balance, Sicherheit und Halt erforderlich. Damit sich die Athleten voll und ganz auf ihre Leistungsfähigkeit konzentrieren können, engagiert sich Bridgestone als Sponsor. 

8. Gibt es Parallelen zwischen Bridgestone und den Athleten? 
Die Mission der Bridgestone Corporation hat sich nicht verändert, seit sie vom Firmengründer Shojiro Ishibashi 1931 erstmals formuliert wurde: „Der Gesellschaft mit höchster Qualität dienen“. Das Unternehmen ist bestrebt, diese Mission jeden Tag zu erfüllen, indem es seinen Kunden nicht nur Produkte und Dienstleistungen auf Top-Niveau bietet, sondern auch 

gesellschaftliche Gruppen – sowie Sportler – unterstützt. Jeder Athlet erreicht seine Ziele nur mit einem Höchstmaß an Selbstverpflichtung, Eigenverantwortung und persönlichem Engagement – dem zollen wir größten Respekt. Wir haben uns bei Bridgestone ebenfalls diesen Verhaltensweisen verpflichtet und fördern sie gezielt, um auch immer ganz vorne mit dabei zu sein. 


Bridgestone EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit der Zentrale in Brüssel, Belgien, ist eine wichtige regionale Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit führenden Unternehmen der Reifen- und Gummibranche mit Sitz in Tokio, Japan. Bridgestone EMEA betreibt ein F&E-Zentrum, 12 Produktionsanlagen und Büros in mehr als 34 Ländern mit mehr als 18.200 Mitarbeitern. Premium-Reifen von Bridgestone EMEA werden sowohl in Europa und der Türkei als auch im Mittleren Osten, in Afrika und weltweit verkauft. Die Vertriebsgesellschaften Bridgestone Deutschland GmbH in Bad Homburg vor der Höhe, die Bridgestone Schweiz AG in Spreitenbach bei Zürich und die Bridgestone Europe Niederlassung Österreich in Wien sind als DACH-Region zusammengefasst. Als Central Region (BSCER) decken sie den wichtigsten europäischen Markt ab. 

Besuchen Sie unser Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bridgestone.at sowie auf Facebook


Pressekontakt Bridgestone 

Deutschland, Österreich, Schweiz:
Alexandra Kimmich 
0049-6172 408 405 
alexandra.kimmich@bridgestone.eu 

Agenturkontakt 

Deutschland, Österreich, Schweiz:
P.U.N.K.T. PR 
Benjamin Kolthoff 
0049-40 85 37 60 11 
benjamin.kolthoff@bridgestone.eu