Tyre Talk

Bridgestone auf dem Genfer Autosalon 2016

Wenn es um die Wahl neuer Reifen geht, steht Sicherheit an erster Stelle. Bridgestone, der weltweit größte Hersteller für Reifen und andere Gummierzeugnisse, präsentiert auf dem Genfer Autosalon in der Schweiz gemeinsam mit der Marke Firestone neue Modelle, mit denen Fahrern von nahezu allen Pkw eine neue Dimension der Sicherheit auf der Straße geöffnet wird.

Weltmarktführer enthüllt Reifeninnovationen des Jahres Bridgestone und Firestone mit zwei neuen Reifen auf dem Genfer Autosalon 2016

Der Genfer Autosalon öffnet vom 3. bis 13. März 2016 zum 86. Mal seine Türen. Mit fast 700.000 Besuchern gehört die Fachmesse, die jedes Jahr im Messekomplex Palexpo stattfindet, zu der größten ihrer Art. In diesem Jahr wird der Reifenhersteller Bridgestone an Stand 6253 in Halle 6, gemeinsam mit der Marke Firestone zwei neue Modelle präsentieren, die nach langen Forschungen das Sicherheitsgefühl nahezu aller Fahrer immens erhöhen wird. 

Neuer DriveGuard: Notlaufeigenschaften für nahezu alle Pkw 

Die Technologie des Bridgestone DriveGuard führt die Liste neuester Sicherheitslösungen von Bridgestone an. Der Reifen kann auf nahezu alle Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) montiert werden und sorgt im Falle einer Reifenpanne dafür, die volle Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten und weitere 80 km bei einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h zur nächsten Servicestelle zu kommen. Das RDKS, das Fahrer bei einem Druckverlust im Reifen warnt, ist bereits seit November 2014 für alle Neuwagen in Europa Pflicht. Somit könnten allein in diesem Jahr europaweit potenziell 32 Millionen Fahrzeuge mit dem neuen DriveGuard ausgestattet werden. 

„Mit dem Bridgestone DriveGuard ermöglichen wir Autofahrern, nach einer Reifenpanne weiterzufahren und damit die unmittelbare Belastung und unsicheren Begleitumstände zu vermeiden, die aus einer solchen Situation resultieren. Fahrer können frei entscheiden, wann und wo sie ihren Reifen innerhalb der möglichen Entfernung wechseln lassen. Unsere revolutionäre Technologie wird erheblich zur Verkehrssicherheit in Europa beitragen und Autofahrern mehr Sicherheit und größeren Komfort auf der Straße bieten“, erklärt Eduardo Minardi, Vorstandsvorsitzender Bridgestone EMEA[1]. Neben den Notlaufeigenschaften bietet DriveGuard vergleichbaren Komfort wie ein konventionelles Produkt und erreichte die Bestnote bei Nasshaftung (EU-Reifenlabel A) und kurzen Bremswegen. 

Auf die Sommeredition folgt nun der Bridgestone DriveGuard Winter, der in Genf offiziell vorgestellt und europaweit ab Juni 2016 erhältlich sein wird. 

Firestone Destination Winter: Höchste Sicherheit bei Eis und Schnee

Beim Genfer Autosalon teilt sich Bridgestone den Stand mit Firestone. Die Traditionsmarke wird in Genf mit dem neuen Firestone Destination Winter ein neues Modell präsentieren können. Mit dem EU-Reifenlabel B für Nasshaftung bietet der Destination Winter den Fahrern von kleinen und mittelgroßen SUVs das höchste Maß an Sicherheit aller aktuell in Europa erhältlichen Winterreifen des mittleren Segments sowie beste Traktion bei Eis und Schnee. 

Neben den technischen Innovationen, die bereits in diesem Jahr auf den Markt kommen werden, wirft der Reifenhersteller auch einen Blick in eine nicht allzu ferne Zukunft: An seinem Stand wird Bridgestone den AirFree Concept Reifen präsentieren. Das Modell arbeitet vollständig ohne Luft, ist besonders wartungsarm und nachhaltig. Das Konzept soll zukünftig das Recycling von Altreifen und anderen Ressourcen optimieren.

Großes Premium Reifensortiment vor Ort

Als besonderes Highlight wird der Plugin-Hybrid BMW i8 Sportwagen am Messestand des Genfer Autosalons ausgestellt. Das 362 PS starke Premiumfahrzeug aus München verlässt das Werk auf Bridgestone Potenza S001. Die Reifen wurden exklusiv konstruiert, um die Leistung des BMW i8 und die anderer Hochleistungssportwagen präzise auf die Straße zu übertragen.

Im Touring-Segment präsentiert Bridgestone eines der Flaggschiffe des Reifenherstellers – den Turanza T001. Das Modell steht für eine besondere Mischung aus Sicherheit, Komfort, Langlebigkeit und Umweltverträglichkeit. Der Ecopia EP500 rundet das aktuelle Bridgestone Sortiment auf dem Genfer Autosalon ab. Der Ecopia basiert auf der preisgekrönten „ologic“ Technologie von Bridgestone. Die Kombination eines großen Reifendurchmessers und einer schmalen Lauffläche sorgt für erhebliche Effizienz hinsichtlich Aerodynamik und Rollwiderstand, bei gleichzeitig hervorragenden Haftungseigenschaften. 

Die Reifenmarke Firestone präsentiert neben dem neuen Firestone Destination Winter den Firestone Multiseason. Der Ganzjahresreifen ist eine sichere Lösung für Autofahrer im milden europäischen Klima, bei dem unbeständiges Winterwetter Regen und Schnee in schnellem Wechsel hervorbringen kann. Mit soliden Bremseigenschaften bei Nässe, hoher Aquaplaningbeständigkeit und guter Traktion auf Schnee sorgt der Multiseason dafür, dass Fahrer auch unter widrigen Umständen sicher unterwegs sind.

Bridgestone Reifen: Komplexe Technik verstehen

Ein Reifen ist nicht nur ein nötiges rundes Gummi an Pkw, es ist das einzige Sicherheitssystem des Autos, das direkt die Straße berührt. Hinter den Modellen steht jahrhundertelange Forschung und Entwicklung. Besucher können am diesjährigen Bridgestone Messestand mithilfe von Querschnitten einzelner Modelle einen Blick in die komplexe Technik eines Hochleistungsreifen werfen.

Zusätzlich steht den Gästen eine Virtual Reality Installation zur Verfügung, mit der jeder den besonderen Moment einer Reifenpanne und die Reaktion des neuen DriveGuards selbst erleben kann.

Firestone Music Tour startet auch 2016

Der Genfer Autosalon gilt auch als Startschuss der diesjährigen Firestone Music Tour, mit der die Reifenmarke mehrere bedeutende Musikfestivals in ganz Europa unterstützt. Auf einer Videowand wird Firestone die besonderen Erlebnisse des vergangenen Jahres mit seinen Besuchern teilen und so noch mehr Lust auf den kommenden Festivalsommer wecken.

Thema ist auch die ruhmreiche Renngeschichte der Traditionsmarke. Eine Videoinstallation wird die ruhmreiche Renngeschichte von Firestone präsentieren. Seit dem ersten Indy 500 im Jahr 1911 ist Firestone an den Rennen beteiligt und hat seitdem mehr Rennen gewonnen als die Reifen aller Mitbewerber zusammen. Bereits jetzt freuen sich die Mitarbeiter auf den Mai dieses Jahres: Das 100. Rennen der Indy 500 steht bevor – auch nach über 100 Jahren unter Beteiligung der Reifenmarke.

Die Vertriebsgesellschaften Bridgestone Deutschland GmbH (BSDL) mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe, Bridgestone Austria GmbH in Wien und die Bridgestone Schweiz AG in Spreitenbach bei Zürich sind als DACH-Region zusammengefasst und werden zentral von Deutschland aus gesteuert. Als Central Region decken sie den wichtigsten europäischen Markt ab. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in den DACH-Ländern mehr als 320 Mitarbeiter. Bridgestone Europe (BSEU) hat seinen Sitz in Brüssel, Belgien, und ist eine wichtige regionale Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit größten Hersteller von Reifen und anderen Gummierzeugnissen mit Sitz in Tokio, Japan. Bridgestone Europe betreibt ein F&E-Zentrum, neun Produktionsanlagen und Büros in mehr als 30 europäischen Ländern mit rund 12.500 Mitarbeitern. Premium-Reifen von BSEU werden sowohl in Europa als auch weltweit verkauft. 

Besuchen Sie unser Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bridgestone.de sowie auf Facebook.