Tyre Talk

Auto motor und sport beim International Test Drive nahe Rom

Im vergangenen Monat ist der European Proving Ground (EUPG), eine der modernsten Teststrecken der Welt, erneut Schauplatz eines besonderen Spektakels geworden.

Die Redakteure der internationalen auto motor und sport Ausgaben zu Gast bei Bridgestone in Aprilia, Italien.

Im Rahmen der Aktion „International Test Drive“ haben die Chefredakteure der internationalen auto motor und sport-Ausgaben sieben SUV-Modelle unterschiedlicher Autohäuser miteinander verglichen und darüber hinaus die neue DriveGuard Technologie von Bridgestone kennengelernt. Seit 2014 reisen die Autoexperten auf das Bridgestone Testgelände in Aprilia nahe Rom, um sich über attraktive Neuheiten oder umfangreiche Testergebnisse auszutauschen. 

Sicherheit, Komfort und Fahrverhalten – Chefredakteure aus internationalen Ausgaben der auto motor und sport haben die Chance genutzt, unter dem Motto „International Test Drive“ die neusten SUV-Modelle von VW, Audi, BMW, Hyundai, Kia, Mazda und Mercedes in diversen Kategorien zu prüfen. Bridgestone bietet hierfür in Aprilia nahe Rom optimale Bedingungen: Der European Proving Ground, das Testzentrum des weltweit größten Reifenherstellers, gehört zu den modernsten Einrichtungen seiner Art in Europa. 

Auf der über 1.400 Quadratmeter großen Bridgestone Teststrecke waren sieben SUV aus unterschiedlichem Hause vertreten. Nach ausführlicher Testbewertung hinsichtlich der diversen Eckdaten wie Sicherheit, Komfort und Antrieb sowie Fahrverhalten und Umwelt stufte die auto 

motor und sport den Tiguan des Wolfsburger Unternehmens als besten SUV ein – gefolgt von BMW und Mercedes. 

Bridgestone DriveGuard im Test 
„Es macht uns sehr stolz, dass sich die auto motor und sport Familie für unseren EUPG als Testgelände entschieden haben“, so Christian Mathes, Manager Motorpresse von Bridgestone. „So bekamen sie auch die Möglichkeit, unser neuestes Produkt kennenzulernen.“ Der Bridgestone DriveGuard ermöglicht es Fahrern von nahezu allen Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS), nach einer Reifenpanne noch maximal 80 km mit bis zu 80 km/h weiterzufahren – bei gleichzeitig höchsten Standards in puncto Sicherheit, Komfort und Treibstoffeffizienz. 

Die Vertriebsgesellschaften Bridgestone Deutschland GmbH (BSDL) mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe, Bridgestone Austria GmbH in Wien und die Bridgestone Schweiz AG in Spreitenbach bei Zürich sind als DACH-Region zusammengefasst und werden zentral von Deutschland aus gesteuert. Als Central Region decken sie den wichtigsten europäischen Markt ab. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in den DACH-Ländern mehr als 320 Mitarbeiter. Bridgestone Europe (BSEU) hat seinen Sitz in Brüssel, Belgien, und ist eine wichtige regionale Tochtergesellschaft der Bridgestone Corporation, dem weltweit größten Hersteller von Reifen und anderen Gummierzeugnissen mit Sitz in Tokio, Japan. Bridgestone Europe betreibt ein F&E-Zentrum, neun Produktionsanlagen und Büros in mehr als 30 europäischen Ländern mit rund 12.500 Mitarbeitern. Premium-Reifen von BSEU werden sowohl in Europa als auch weltweit verkauft. 

Besuchen Sie unser Mediencenter auf www.bridgestonenewsroom.eu

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bridgestone.de sowie auf Facebook


Pressekontakt Bridgestone 
Deutschland, Österreich, Schweiz: 

Christian Mathes 
0049-6172 408 436 
christian.mathes@bridgestone.eu 

Agenturkontakt 
Deutschland, Österreich, Schweiz:


P.U.N.K.T. PR 
Benjamin Kolthoff, Arne Kouker 
0049-40 85 37 60 13 
arne.kouker@bridgestone.eu