Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt

Apr 07 2017

Die Olympioniken Fabian Hambuchen, Kristina Vogel und Thomas Rohler sind Botschafter der Bridgestone-Kampagne "Verfolge Deinen Traum, Egal Was Kommt."

Bridgestone ist stolz auf die weltweite Partnerschaft mit den Olympischen Spielen und will mit der Kampagne, „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt“ nicht nur Sportler, sondern alle Menschen inspirieren und dazu motivieren, für ihren Traum zu kämpfen.

Das Unternehmen wird von zwei deutschen Olympiasiegern unterstützt, die als Botschafter ihre einzigartigen und persönlichen Geschichten darüber teilen, wie sie Schicksalsschläge bewältigt haben, um ihren Traum entgegen aller Erwartungen zu erfüllen.

Ziel unserer Kampagne

Mit den persönlichen Geschichten unserer Botschafter möchten wir andere inspirieren, die Kraft aufzubringen, ihre Ziele zu verfolgen, Hindernisse zu bewältigen und ihren Traum – ob groß oder klein – zu verwirklichen.

Unsere Botschafter

Mit den Olympiasiegern Fabian Hambüchen (Kunstturnen) und Kristina Vogel (Bahnradsport), konnten zwei Botschafter für die Kampagne gewonnen werden, die trotz vieler Widerstände nie aufgegeben und hart dafür gekämpft haben, sich ihren Traum vom Olympiasieg zu erfüllen.

Fabian Hambüchen

Als Fabian 8 Jahre alt war, sagte er zu seiner Mutter: „Ich will bei den Olympischen Spielen starten. Und ich will gewinnen.“ Aber trotz einer erfolgreichen Karriere konnte er nie mit einer Goldmedaille heimkehren – bis zu den Olympischen Spielen in Rio 2016. Mit seiner letzten makellosen Performance wurde sein Traum endlich Realität.

“Ich habe mich konzentriert. Ich habe auf meinen Körper gehört – und ich habe die Balance gefunden.“

Lies Fabians Geschichte

Kristina Vogel

Kristina Vogel ist eine deutsche Bahnradsportlerin, die mehrere Europa- und Weltmeisterschaften sowie Olympische Medaillen gewinnen konnte, obwohl sie bei einem Verkehrsunfall 2009 beinahe ihr Leben verloren hätte. Für Kristina ist ihr Erfolg halb Körper-, halb Kopfsache.

„Wenn man seinem Körper sagt: Wir schaffen das, wir können das, wir können kämpfen – dann wird sich das durch jede Faser des Körpers ziehen, und dann kann man es auch.“

Lies Kristinas Geschichte

Alfons Hörmann, DOSB-Präsident, freut sich:

„Es ist schön, dass ein weltweiter Olympia-Partner sogar in einem Jahr ohne Olympische Spiele sein Engagement zeigt und mit diesem die Werte der Olympischen Bewegung in den Fokus rückt, Werte, die Sportler überall auf der Welt auf ihrem langen und harten Weg bis hin zu den Spielen begleiten. Gerade in diesem Moment trainieren zahlreiche junge Menschen dafür, einen Platz im Team Deutschland zu ergattern und zu den Olympischen Spielen mitzufahren. Partner wie Bridgestone machen es erst möglich, dass zukünftige Spitzensportler heute schon ihren Traum verfolgen können."

Thomas Röhler

Dem Olympioniken Thomas Röhler wurde immer gesagt, er wäre zu klein, um Speerwerfer zu sein; anschließend verbrachte er Jahre in den Sprungdisziplinen, gefangen in einer Sportart, für die er gar nicht brannte. Entgegen aller Ratschläge wechselte er die Disziplin – und wurde Speerwerfer. Und trotz aller Hindernisse, denen er auf seinem Weg begegnete, gewann er bei den Olympischen Spielen in Rio Gold und bewies damit, dass alle seine Zweifler sich geirrt hatten.

"Egal, was die Leute dachten, ich wusste, dass ich ein Speerwerfer sein konnte."

Lies Thomas Röhlers Geschichte 

Alfons Hörmann, DOSB-Präsident, freut sich:

„Es ist schön, dass ein weltweiter Olympia-Partner sogar in einem Jahr ohne Olympische Spiele sein Engagement zeigt und mit diesem die Werte der Olympischen Bewegung in den Fokus rückt, Werte, die Sportler überall auf der Welt auf ihrem langen und harten Weg bis hin zu den Spielen begleiten. Gerade in diesem Moment trainieren zahlreiche junge Menschen dafür, einen Platz im Team Deutschland zu ergattern und zu den Olympischen Spielen mitzufahren. Partner wie Bridgestone machen es erst möglich, dass zukünftige Spitzensportler heute schon ihren Traum verfolgen können."