Mit seiner „Very High Flexion“ (VF), also besonderen Elastizität, und dem modernen Laufflächendesign, kann der VT-TRACTOR - im Vergleich zu herkömmlichen Reifen - mit niedrigerem Luftdruck arbeiten. Dies hilft dem Landwirt dabei, einen höheren Ernteertrag zu erzielen, Kraftstoff zu sparen und schwerere Lasten zu befördern – all das besonders bodenschonend.

Rund 35 Landwirte aus dem Bautzener Umland folgten nun der Einladung von Bridgestone sowie der Pneuhage Reifendienste, die zahlreichen Vorteile des VT-TRACTOR Landwirtschaftsreifens in der Praxis zu erleben. Auf dem Gelände der Agrar GmbH „Am Stromberg“ in Gröditz (Sachsen) überzeugte der Bridgestone Reifen durch eine besonders geringe Bodenverdichtung, eine überlegene Traktion, einen reduzierten Kraftstoffverbrauch und mehr Fahrkomfort bei einer zugleich äußerst widerstandsfähigen Karkasse.

Demonstration zu Spritverbrauch, Traktion und Bodenverdichtung

Bei der Live-Demonstration veranschaulichte ein Schlepper 8R mit Grubber, wie sich Traktion, Zugkraft und Kraftstoffverbrauch bei unterschiedlichen Luftdrücken verändern. Mithilfe einer extra montierten Kraftstoffmessanlage konnten die Landwirte die Kraftstoffersparnis von bis zu 36 Litern Kraftstoff pro 50 Hektar bearbeiteter Fläche genau beobachten. Auf der Teststrecke verbrauchte ein Traktor mit VT-TRACTOR Reifen bei einem Luftdruck von 0,8 Bar 13 Prozent weniger Kraftstoff gegenüber einem Reifen mit Standardluftdruck. Hierbei können sie auf einer Standardfelge montiert werden. Landwirte, die mit Bridgestone VT-TRACTOR Reifen arbeiten, sparen zusätzlich Zeit, da es nicht mehr nötig ist, beim Wechsel vom Acker auf die Straße den Luftdruck anzupassen.

Das neue Stollendesign des VT-TRACTOR verringert die Bodenbeanspruchung und sorgt gleichzeitig für eine erstklassige Traktion, sodass ein effizienteres Arbeiten auf dem Feld möglich ist. Gleichzeitig konnte Bridgestone den Schlupf erheblich vermindern: Die Messungen vor Ort haben ergeben, dass sich dank der VF-Technologie deutlich mehr Flächenleistung pro Tag bewältigen lässt.

Die Messung der Bodenaufstandsfläche konnte den Landwirten die Auswirkung des neuen Stollen-Designs und der speziellen Wulstkonstruktion verdeutlichen: Durch die bis zu 26 Prozent größere Kontaktfläche der Stollen wird die Bodenverdichtung erheblich vermindert. Dies sorgt für einen höheren Ertrag. Dank des speziellen Wulstprofils ist auch mehr Walkarbeit als bei Standardreifen möglich.

Fahrkomfort im Test

Bei eigenen Fahrten durch einen Handlingparcours hatten die Landwirte die Möglichkeit, die Eigenschaften des VT-TRACTOR direkt mit denen der Wettbewerber-Reifen zu vergleichen. Insbesondere der hohe Fahrkomfort wurde von den anwesenden Testern gelobt.

Die Veranstaltung war der Startschuss für die Vorbereitungen einer bundesweiten Roadshow des VT-TRACTOR, die 2016 stattfinden wird.