Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseiten-Erlebnis zu bieten. Wir nutzen Cookies auch, um Ihre Einstellungen zu speichern und statistische Daten zu erfassen. Sollten Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, akzeptieren Sie die Nutzung aller Cookies dieser Webseite. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jedoch jederzeit ändern.

News

Neues Rekordjahr für Bridgestone in der MotoGP™

03 Dezember 2014

Valentino Rossi

Die MotoGP™-Saison 2014 fand mit dem Großen Preis von Valencia ein spannendes Ende. Bridgestone schloss dabei erfolgreich das dreizehnte Jahr in der Königsklasse des Motorradsports ab – das sechste Jahr als offizieller Reifenlieferant der MotoGP™.

Die neuesten Gummimischungen und Konstruktionstechnologien für die MotoGP™-Reifen von Bridgestone trugen zu einem bislang unerreichten Leistungsniveau bei. Insgesamt zehn neue Rundenrekorde im Rennen und neun Rundenrekorde beim Qualifying konnten die Bridgestone Rennreifen vom Typ BATTLAX MotoGP™ in der Saison 2014 erzielen.

Im zweiten Jahr in Folge wurden zudem neue Rekordzahlen bei den Zuschauern erreicht: 2.473.624 Fans weltweit waren live bei den achtzehn Runden an der Strecke dabei, während mehrere hundert Millionen Fans auf der ganzen Welt die Rennen am Fernseher mitverfolgten. Ein weiteres Highlight: Die MotoGP™ kehrte dieses Jahr wieder nach Südamerika zurück. Das Autodromo Termas Rio Hondo in Argentinien war Gastgeber der dritten Weltmeisterschaftsrunde.

Der spanische Fahrer Marc Marcquez gewann seine zweite MotoGP™-Weltmeisterschaft in Folge. Der Fahrer aus dem Team Repso Honda konnte rekordverdächtige dreizehn Siege in der Saison einfahren. Trotz der Dominanz von Marquez war die Meisterschaft insgesamt äußerst unterhaltsam. Der wieder erstarkte Valentino Rossi erzielte mit seinem MotoGP™-Team von Movistar Yamaha zwei Siege und elf Podiumsplätze auf seinem Weg zum Vize-Weltmeister, während sein Teamkollege Jorge Lorenzo die zweite Hälfte der Saison eindrucksvoll mit seinem typischen unnachgiebigen Tempo beendete und zweimal auf dem Siegerpodest stand. Die Fahrer aus dem Ducati-Team, Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow, zeigten mit einigen eindrucksvollen Leistungen, darunter drei Podiumsplätzen, dass der italienische Hersteller eine Größe ist, mit der 2015 zu rechnen ist.

Bridgestone sorgte mit bester Reifen-Technologie dafür, dass dreiundzwanzig Fahrer bei größtmöglicher Sicherheit mit ihren Maschinen maximale Leistung erzielten. Eine der wichtigsten Entwicklungen im Jahr 2014 war die Einführung eines asymmetrischen Slicks für den Vorderreifen – ein Novum beim Grand Prix. Diese Option stand beim Großen Preis von Australien und in Valencia zur Verfügung und erfreute sich bei den Fahrern aufgrund der Kombination von Haftung, Aufwärmleistung und dem ausgezeichneten Fahrgefühl großer Beliebtheit.

Als exklusiver Reifenlieferant für die MotoGP™-Rennserie arbeitet Bridgestone mit den besten Fahrern, Teams und Technikern weltweit zusammen. Unter allen Witterungs- und Temperaturbedingungen werden enorme Mengen an Reifendaten und Erfahrungen bei den MotoGP™-Rennen gesammelt. So kann Bridgestone modernste Rennreifentechnologie entwickeln, die als Grundlage für den weiteren technologischen Fortschritt bei der Renn- und Straßenreifenserie Battlax dient.

Top 5 Ranking

Pos.

Fahrer

Motorrad

Land

Punkte

1

Marc MARQUEZ

Honda

Spanien

362

2

Valentino ROSSI

Yamaha

Italien

295

3

Jorge LORENZO

Yamaha

Spanien

263

4

Dani PEDROSA

Honda

Spanien

246

5

Andrea DOVIZIOSO

Ducati

Italien

187

Fakten und Zahlen

  • Bridgestone brachte in diesem Jahr zu jeden Rennen etwa 1.000 Reifen mit.
  • Insgesamt 23 Slick- und Regenreifen-Spezifikationen wurden den Fahrern in der Saison 2014 zur Verfügung gestellt.
  • Der Temperaturrekord 2014: 58°C beim Qualifying zum Großen Preis von Malaysia.
  • Der Kälterekord 2014: 15°C beim Warming Up am Sonntag beim Großen Preis von Valencia.
  • Zehn neue MotoGP-Rundenrekorde beim Rennen und neun beim Qualifying auf Bridgestone Reifen im Jahr 2014.
  
Im zweiten Jahr in Folge wurden zudem neue Rekordzahlen bei den Zuschauern erreicht: 2.473.624 Fans